Wechseljahre

Wechseljahre in der TCM Praxis

Der Wechsel, eine Zeit des Wandels und des Neuanfangs

Die Wechseljahre beschreiben die Übergangsphase von der fruchtbaren Zeit bis zum vollständigen Ruhen der Ovarien und vollständigen Aussetzen der Menstruationsblutung.

Das kann mehrere Jahre dauern und liegt bei den meisten Frauen zwischen dem 45. und 55. Lebensjahr. Der Beginn des Klimakteriums ist durch die Lebensumstände, den Lebenswandel und vor allem durch genetische Faktoren bestimmt.

Je nachdem in welcher körperlicher Verfassung man in die Wechseljahre eintritt, verläuft der Wechsel mit geringen Beeinträchtigungen, oder mit starken Symptomen. Jetzt zeigt sich wie man die Jahre davor gelebt hat.

Die Wechseljahre sind eine seelische Umbruchzeit.

In der fruchtbaren Zeit ist der Körper hormonell auf Hochtouren gelaufen. Er war hormonell gut versorgt. Jetzt läßt die Hormonproduktion nach, Eisprünge fallen aus und der Hormonpegel sinkt. Das bleibt nicht ohne Wirkung.

Der Körper fährt Achterbahn und da Emotionen und Hormone eng miteinander gekoppelt sind, spielen auch die Gefühle verrückt. Dinge, die man vorher gut weggesteckt und kompensiert hat, lassen sich nicht mehr wegdrücken. Die Dämme brechen und plötzlich wird Vieles in Frage gestellt und kommt auf den Prüfstand.

Die Wechseljahre können eine richtige Krise sein, doch in jeder Krise steckt auch eine Chance. Jetzt werden neue Weichen gestellt und man betritt eine neuen Lebensabschnitt, der teilweise durch Einschränkungen, aber auch durch größere innere Freiheiten gekennzeichnet sein kann.

Beschwerden in den Wechseljahren

Körperlich kann das zu einigen Beschwerden führen, die sich jedoch mit chinesischer Medizin und  Naturheilkunde gut abmildern lassen.

Es können Beschwerden auftreten wie Schlafstörungen, psychische Störungen von Depression bis zur Gereiztheit und Aggression.

Unruhe, Schwitzen, Schwindel, Hitzewallungen, Wechsel zwischen Hitzegefühl und Frieren

Blutungsstörungen, kurze Blutungen oder heftige und andauernde Blutungen, Schmierblutungen.

Hautveränderungen und Verfärbungen, trockene Haut und trockene Schleimhäute. Gewichtszunahme und Wassereinlagerungen/Ödeme.

Hormonersatztherapie

In der westlichen Medizin werden den Frauen oft Hormonpräparate verschrieben, was die Blutungszeit verlängert und die Menopause hinauszögert.

Viele Frauen empfinden das als wünschenswert, weil mit Menopause und mit dem Ende der fruchtbaren Zeit das Altern ausoziiert wird. Ausserdem werden viele Symptome dadurch schnell zum Verschwinden gebracht. Das ist erstmal eine schnelle Lösung.

Die chinesische Medizin rät hiervon ab, weil das künstliche Verlängern der Blutung an den Basiskräften zehrt und das Altern dadurch sogar beschleunigt.

Behandlung von Wechseljahrsbeschwerden mit TCM und Akupunktur

Mithilfe der Diagnosemöglichkeiten der chinesischen Medizin gilt es herauszufinden welche Störung vorliegt.

Liegt ein Nieren Yin oder Nieren Yang Mangel vor, eine Blutschwäche oder Blutstagnation, Hitze im Blut oder der Leber? Je nach Diagnose wird dann mit chinesischen Arzneimitteln, Akupunktur, Ernährungsumstellung und weiteren Mitteln behandelt

Gerne begleite ich Sie durch diese Zeit! Auch mit psychotherapeutischen Sitzungen.

Heilpraktiker Startseite