Endometriose

Alternative Behandlung bei Endometriose

Endometriose ist eine Erkrankung, die ich in meiner Frauenheilkunde-Heilpraktikerpraxis sehr oft behandle. Zum einen, weil sie bei unerfülltem Kinderwunsch oft eine große Rolle spielt und zum anderen weil sie oft starke Schmerzen und andere Beschwerden verursacht. Dennoch bleibt Endometriose oft unerkannt. Manchmal wird Endometriose zufällig bei einer Bauchspiegelung entdeckt. Es können jedoch auch massive Beschwerden bestehen, wie starke Menstruationskrämpfe, Druckgefühl, Störungen des Eisprungs und Probleme beim Stuhlgang. Es kommt ganz darauf an wie groß die Herde sind und wo sie sich befinden. Von starken Beschwerden bis überhaupt keine Symptome ist alles möglich. Doch auch wenn sich die Endometriose überhaupt nicht bemerkbar macht kann sie Auswirkungen haben und das schwanger werden erschweren. Deshalb ist es sinnvoll auch die Frauennaturheilkunde zu Rate zu ziehen und sich nicht allein auf die konservative Behandlung zu verlassen.

Warum TCM und Naturheilkunde bei Endometriose?

Die Ursache für Endometriose ist schulmedizinisch nicht abgeklärt. Es gibt keine zufriedenstellende Behandlung, außer einer Operation. Dabei können leider nicht immer alle Herde entfernt werden. Auch können dabei Vernarbungen und Verklebungen nach der Operation entstehen. Dennoch ist es manchmal sinnvoll zu operieren. Die Entfernung der Endometrioseherde ist jedoch meist keine dauerhafte Lösung, denn nicht selten entsteht eine Endometriose nach einer OP erneut. Aus diesem Grund wird sie medikamentös weiter behandelt. Die hormonelle Behandlung besteht darin den Eisprung und das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut zu unterdrücken. 

Weil die schulmedizinische Behandlung allein nicht befriedigend und nicht ursächlich ist, empfiehlt es sich zusätzlich naturheilkundlich zu behandeln und zu begleiten. Besonders wenn Kinderwunsch besteht ist eine medikamentöse Behandlung nicht sinnvoll. Auch bei Menstruationschmerzen und anderen Beschwerden ist es sinnvoll mit Naturheilkunde und TCM zu behandeln.

Therapieangebot bei Endometriose

Bei der Behandlung von Endometriose geht es zum einen darum die Schmerzen zu reduzieren und erträglicher zu machen und zum anderen das Wachstum der Endometrioseherde zu stoppen.

Dazu braucht einen ganzheitlichen und umfassenden Ansatz. 

  • Behandlung mit TCM

Wir nutzen die chinesische Medizin,  die Akupunktur  und die Moxibustion um Blut und Qi zu bewegen.

Wir verschreiben meist mehrere chinesische Kräuterdekokte zu verschiedenen Phasen des Zyklus. Während der Menstruation, nach der Menstruation und nach dem Eisprung. Sie erfüllen jeweils eine andere Funktion und sind auf jede Patientin individuell angepasst.

  • Naturheilkunde

Wir nutzen naturheilkundliche Mittel und Homöopathika als Globuli, Zäpfchen und Injektionen um zusätzlich zu unterstützen.

  • Ernährungstherapie

Wir geben Ernährungsberatung nach TCM, speziell auf die jeweilige Konstitution abgestimmt, nutzen aber auch neueste ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse und lassen diese mit einfließen.

  • Massagen

Wir geben Schröpfkopfmassage und weitere Massagearten

  • Hormonberatung

Wir lassen einen Hormonspeicheltest erstellen und versuchen die hormonelle Balance mit sanften Mitteln wiederherzustellen. Vorausgesetzt es wird nicht gleichzeitig mit Hormonen behandelt, denn in diesem Fall macht das keinen Sinn.

  • Psychotherapeutischen Sitzungen und Organkommunikation

Bei der Endometriose sind Sitzungen auf der psychischen Ebene sehr sinnvoll, um Themen aufzuarbeiten, die diese Krankheit möglicherweise begünstigen. Außerdem biete ich meditative Sitzungen und Organkommunikation an. Dabei nehmen wir Kontakt zum Körper und den Organen auf, kommunizieren mit Ihnen und arbeiten über die geistige Ebene mit dem Körper.

Weitere Informationen:

     Ganzheitliche Frauenheilkunde

    Frauenheilkunde in der TCM

   Frauenbeschwerden-Guide

Behandlung und Ablauf

Termin vereinbaren

Bitte nur online, oder über das Kontaktformular

Online buchen

Termin vereinbaren

Endometriose – Wissen

Endometriose ist eine Erkrankung, die oft unerkannt bleibt, weil sie in vielen Fällen keinerlei Beschwerden verursacht. Manchmal wird Endometriose zufällig bei einer Bauchspiegelung entdeckt. Es können jedoch massive Beschwerden bestehen wie starke Menstruationskrämpfe, Druckgefühl, Störungen des Eisprungs und Probleme beim Stuhlgang. Es kommt ganz darauf an wie groß die Herde sind und wo sie sich befinden. Von starken Beschwerden bis überhaupt keine Symptome ist alles möglich. Doch auch wenn sich die Endometriose überhaupt nicht bemerkbar macht kann sie Auswirkungen haben, wenn es zum Beispiel darum geht schwanger zu werden. Bei unerfülltem Kinderwunsch kann Endometriose eine Rolle spielen.

Diagnose der Endometriose

Oft ist es eine Verdachtsdiagnose, wenn entweder unerträgliche Menstruationsschmerzen oder Zyklusstörungen und Eisprungstörungen bestehen oder wenn unerfüllter Kinderwunsch vorliegt.

Die Diagnose kann nur durch eine Bauchspiegelung bestätigt werden.

Was passiert bei einer Endometriose?

Bei der Endometriose nisten sich Endometriumszellen, aus der Gebärmutter, außerhalb der Gebärmutter ein, reagieren auf die zyklischen Hormone der Frau, wachsen und bluten ab. Sie können sich überall im Bauchraum einnisten, zu Verklebungen führen und Probleme verursachen.

Als Reaktion auf diese Herde sammeln sich sehr viele Abwehrzellen, natürliche Killerzellen, im Bauchraum an und der Körper bildet bestimmte Substanzen, die eine Auswirkung auf die Fruchtbarkeit haben können.

Endometriose und Fruchtbarkeit

Als Folge können Spermien lahmgelegt oder von den Abwehrzellen vernichtet werden. Die Beweglichkeit der Eileiter und somit der Weitertransport der Eizelle kann erschwert oder die Einnistung der befruchteten Eizelle kann behindert  werden. Eine Endometriose muss nicht zwangsläufig in Unfruchtbarkeit münden, kann aber die Fertilität beeinträchtigen.

Es ist nicht genau bekannt welche Faktoren zu Endometriose führen.

Endometriose in der TCM

In der chinesischen Medizin geht man davon aus, dass eine Stagnation des Qi im Bauchraum, die wiederum viele unterschiedliche Ursachen haben kann, dazu führt, dass das Menstruationsblut nicht richtig abfließt, es zu einer entgegengesetzten Fließrichtung des Qi kommt und Endometriumszellen durch die Eileiter nach oben wandern und sich im Bauchraum verteilen.

Normalerweise werden diese Zellen vom Immunsystem sofort absorbiert, wenn jedoch gleichzeitig eine Immunschwäche vorliegt kann es dazu führen, dass diese Zellen sich dort festsetzen und jeden Monat auf die zyklischen Hormone reagieren und wachsen, weil es Zellen der Gebärmutterschleimhaut sind und entsprechende Rezeptoren haben.

Behandlung von Endometriose

Endometriose sollte auf jeden Fall naturheilkundlich behandelt oder zumindest im Falle einer Operation mit TCM, Akupunktur und Kräutern begleitet werden, damit die zugrundeliegende Ursache beseitigt wird und sie nicht so schnell wiederkommt. Da es sich um stoffliche Ansammlungen handelt erfordert die Behandlung etwas mehr Geduld. Ich behandle seit vielen Jahren Endometriosepatientinnen besonders im Zusammenhang mit Kinderwunsch.

Weitere Infos zum Thema Endometriose:

  Endometriosekrämpfe und Menstruationsschmerzen

Summary
Alternative Therapie bei Endometriose - Heilpraktikerin
Alternative Therapie bei Endometriose - Heilpraktikerin
Description
Naturheilkunde, TCM und Akupunktur bei Endometriose und Endometrioseschmerzen