Blasenentzündungen

Blasenentzündungen in der TCM Praxis

Blasenentzündungen (Cystitis )müssen nicht sein! Bei Blasenentzündungen und rezidivierende Harnwegsinfekte kann man mit Naturheilkunde und der TCM eine Menge tun. In manchen Fällen kann ein Antibiotikum indiziert sein, doch sie sind keine Dauerlösung, denn sie haben eine ganze Reihe an negativen Wirkungen. Wenn möglich sollte man versuchen Antibiotika zu vermeiden. Spätestens wenn Blasenentzündungen häufiger auftreten, sollte man Alternativen versuchen. Mit milden naturheilkundlichen Mitteln wie Cranberry, D-Mannose und Kapuzinerkresse und viel Trinken, kann man in vielen Fällen Blasenentzündungen sanft behandeln.

Doch wenn sie dennoch immer wieder auftauchen, dann liegt eine körperliche Schwäche vor. In diesem Fall kann man die TCM sehr gut einsetzen. Immer wiederkehrende Infekte sind ein Zeichen, dass mit dem Immunsystem des Körpers und den Schleimhäuten irgendetwas nicht stimmt.

Bei einer Blasenentzündung zum Arzt

Wenn Sie Blasenentzündung mit Fieber haben, dann sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Besonders wenn auch noch Blut im Urin feststellbar ist. Eine akute Blasenentzündung kann sich zu einer Nierenbeckenentzündung ausweiten. In diesem Fall werden Sie wahrscheinlich nicht um eine Antibiotikum drumherum kommen.

Behandlung von Blasenentzündung mit der TCM

  • Aus der Sicht der TCM gibt es eine ganze Reihe an Ursachen die zu Blasenentzündungen führen können.
  • Oft besteht ein geschwächtes Immunsystem mit Nieren Yang Schwäche, kalten Füssen und Neigung zu Blasenentzündungen und anderen Infekten.
  • Manchmal können emotionale Konflikte zu Hitze im Herzen führen, die sich dann in der Blase ausbreitet und zu Entzündungen führt. Zwischen dem Herzen der Blase besteht in der TCM eine Verbindung.
  • Feuchtigkeit und Schleim können die Blase belegen und die Funktion der Schleimhäute stören. Das macht es Erreger besonders leicht sich festzusetzten.
  • Stress und Anspannung können zu Leber Qi Stagnation führen. Das Leber Qi hat in der TCM einen engen Bezug zu den Genitalien, der Blase und dem unteren Körperbereich. Deshalb kann sich eine Stagnation des Leber Qi auch als Blasenentzündung äußern.

Mit der TCM kann man durch Befragung und mittels Puls- und Zungendiagnose eine Diagnose stellen. Mit der Akupunktur, chinesischen Kräuterdekokten und Moxibustion kann man die Ursache der Blasenentzündungen behandeln. Mit sanften homöopathischen Mitteln und weiteren Naturheilmitteln kann man den Körper zusätzlich unterstützen.

Heilpraktiker Startseite