Endometriose

Endometriose in der TCM und der Naturheilpraxis

Endometriose ist eine Erkrankung, die oft unerkannt bleibt, weil sie in vielen Fällen keinerlei Beschwerden verursacht. Manchmal wird Endometriose zufällig bei einer Bauchspiegelung entdeckt. Es können jedoch massive Beschwerden bestehen wie starke Menstruationskrämpfe, Druckgefühl, Störungen des Eisprungs und Probleme beim Stuhlgang. Es kommt ganz darauf an wie groß die Herde sind und wo sie sich befinden. Von starken Beschwerden bis überhaupt keine Symptome ist alles möglich. Doch auch wenn sich die Endometriose überhaupt nicht bemerkbar macht kann sie Auswirkungen haben, wenn es zum Beispiel darum geht schwanger zu werden. Bei unerfülltem Kinderwunsch kann Endometriose eine Rolle spielen.

Diagnose der Endometriose

Oft ist es eine Verdachtsdiagnose, wenn entweder unerträgliche Menstruationsschmerzen oder Zyklusstörungen und Eisprungstörungen bestehen oder wenn unerfüllter Kinderwunsch vorliegt.

Die Diagnose kann nur durch eine Bauchspiegelung bestätigt werden.

Was passiert bei einer Endometriose?

Bei der Endometriose nisten sich Endometriumszellen, aus der Gebärmutter, außerhalb der Gebärmutter ein, reagieren auf die zyklischen Hormone der Frau, wachsen und bluten ab.

Sie können sich überall im Bauchraum einnisten, zu Verklebungen führen und Probleme verursachen.

Als Reaktion auf diese Herde sammeln sich sehr viele Abwehrzellen, natürliche Killerzellen, im Bauchraum an und der Körper bildet bestimmte Substanzen, die eine Auswirkung auf die Fruchtbarkeit haben können.

Auswirkungen der Endometriose auf die Fruchtbarkeit

Als Folge können Spermien lahmgelegt oder von den Abwehrzellen vernichtet werden. Die Beweglichkeit der Eileiter und somit der Weitertranport der Eizelle kann erschwert oder die Einnistung der befruchteten Eizelle kann behindert  werden.

Eine Endometriose muss nicht zwangsläufig in Unfruchtbarkeit münden, kann aber die Fertilität beeinträchtigen.

Es ist nicht genau bekannt welche Faktoren zu Endometriose führen.

Endometriose in der TCM

In der chinesischen Medizin geht man davon aus, dass eine Stagnation des Qi im Bauchraum, die wiederum viele unterschiedliche Ursachen haben kann, dazu führt, dass das Menstruationsblut nicht richtig abfließt, es zu einer entgegengesetzten Fließrichtung des Qi kommt und Endometriumszellen durch die Eileiter nach oben wandern und sich im Bauchraum verteilen.

Normalerweise werden diese Zellen vom Immunsystem sofort absorbiert, wenn jedoch gleichzeitig eine Immunschwäche vorliegt kann es dazu führen, dass diese Zellen sich dort festsetzen und jeden Monat auf die zyklischen Hormone reagieren und wachsen, weil es Zellen der Gebärmutterschleimhaut sind und entsprechende Rezeptoren haben.

Behandlung von Endometriose

Endometriose sollte auf jeden Fall naturheilkundlich behandelt oder zumindest im Falle einer Operation mit TCM, Akupunktur und Kräutern begleitet werden, damit die zugrundeliegende Ursache beseitigt wird und sie nicht so schnell wiederkommt. Da es sich um stoffliche Ansammlungen handelt erfordert die Behandlung etwas mehr Geduld. Ich behandle seit vielen Jahren Endometriosepatientinnen besonders im Zusammenhang mit Kinderwunsch.

Frage stellen oder Termin vereinbaren

Weitere Infos zum Thema Endometriose:

Endometriosekrämpfe und Menstruationsschmerzen

Heilpraktiker Startseite