TCM

Behandlungsmethoden in der TCM und Akupunkturpraxis München

In der Heilpraktiker Praxis wenden wir folgende Methoden der TCM an:

  • verschiedene Formen der Akupunktur (mit sehr dünnen Nadeln werden spezielle Punkte auf dem Körper genadelt),
    • chinesische Akupunktur
    • Akupunktur nach den fünf Elementen
    • sowie japanische Akupunktur
  • Akupressur (Akupunkturpunktmassage)
  • Schröpfen und Schröpfkopfmassage
    • (in speziellen Gläsern wird ein Vakuum erzeugt, diese werden auf den Körper platziert und bewegt)
  • Moxibution
    • (Erwärmung von Akupunkturpunkten mittels Kräuterzigarren (Beifuß) oder Abbrennen von Kräutern auf den Akupunkturpunkten)
  • Chinesische Kräuterheilkunde
  • Ernährungsberatung
  • Tuina (eine spezielle Massage der TCM)
  • Qi-Gong (Körperübungen) und Meditationsübungen

Diagnose der chinesischen Medizin:

Puls- und Zungendiagnose, Abdominal Diagnose (Tasten des Bauches), Gesichtsdiagnose.

Zungendiagnose:

Auf der Zunge gibt es Areale, die mit Körperregionen in Verbindung stehen. Veränderungen am Körper zeigen sich auf der Zunge. Dabei kann sich die Farbe, die Form oder der Belag der Zunge verändern. Aus den Veränderungen kann der Therapeut Rückschlüsse ziehen über das was im Körper passiert.

Pulsdiagnose:

Es gibt verschiedene Pulstaststellen, die ebenfalls mit Körperregionen in Verbindung stehen, ähnlich einer Reflexzone. Bei der Pustastung fühlt der Therapeut, die Geschwindigkeit und die Qualität des Pulses an den verschiedenen Stellen und kann daraus vielerlei Dinge schließen. Zum Beispiel ob Anspannung im Körper besteht und wo genau, wie der Zustand des Qi und des Blutes ist. Ausserdem kann er beurteilen ob Kälte oder Hitze im Körper besteht. Ob zum BEispiel eine Völle oder eine Leere besteht.

Abdominaldiagnose und Gesichtsdiagnose:

Auch auf dem Bauch und im Gesicht gibt es Reflexzonen, die entsprechend zur Diagnose herangezogen werden. Hier beurteilt der Therapeut, Farbe, Druckschmerz, Haut-, Gewebebeschaffenheit und vieles mehr.

Diagnoseerstellung nach der chinesischen Medizin (TCM):

Jeder Behandlung geht eine Diagnose voraus. Die ausführliche Anamnese (Befragung zu Symptomen und Zeichen), Puls- und Zungendiagnose und alle anderen Untersuchungen, dienen der Diagnosestellung nach den Kriterien der Chinesischen Medizin. Diese ist die Basis eines Behandlungsplans und einer Behandlungsprognose.

Behandlungsdauer einer Akupunktursitzung:

Eine Sitzung dauert ca. 60-75 Minuten. Jede Folgesitzung beginnt mit einer kurzen Befragung, Puls-, Zungendiagnose und kurzer Untersuchung, dann folgt die Behandlung mit Akupunktur und allen anderen nötigen Anwendungen.

Wieviele Akupunktursitzungen werden gebraucht?

Die Anzahl der benötigten Akupunktursitzungen ist ganz unterschiedlich. Bei akuten Geschehen genügen oft wenige Sitzungen. In der Regel werden bei einer Behandlung mittels der chinesischen Medizin 10-15 Sitzungen angesetzt. Die Behandlungen finden bei chronischen Geschehen, 1-2 mal pro Woche, statt.

Weiterführende Informationen zur chinesischen Medizin und zu Behandlungen finden Sie hier:

Chinesische Medizin

Akupunktur wichtige Fragen zur Behandlung

Fragen von Patienten

Heilpraktiker Startseite