Chronische Halsschmerzen

Chronische und immer wiederkehrende Halsschmerzen in der TCM

Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, geschwollen Mandeln hat jeder einmal im Laufe seines Lebens. Ein normal verlaufender grippaler Infekt beginnt mit Halskratzen und leichten Halsschmerzen und setzt sich dann fort. Anschließend kommt es zu Kopf- und Gliederschmerzen, Schnupfen und Husten. Doch manche Menschen erkranken nicht so häufig an gripallen Infekten, sie reagieren nicht mit Schnupfen und Husten, sondern immer nur mit Halsschmerzen und geschwollenen Mandeln. Die TCM bietet interessante Erklärungen und Behandlungskonzepte für chronische Halsschmerzen.

Bei einer akuten, eitrigen Mandelentzündung sollte man den Arzt aufsuchen um abzuklären was dahintersteckt.

Reagiert jemand jedoch ständig mit Halsschmerzen und kommt dieses Problem häufig vor, dann sind nicht immer Bakterien im Spiel, sondern der Hals bietet eine Schwachstelle und die Viren haben leichtes Spiel. In diesem Fall helfen Antibiotika nur bedingt. Sie verhindern lediglich, dass aufgrund der viralen Infektion noch eine bakterielle hinzukommt.

Ursachen für immer wiederkehrende Halsschmerzen in der TCM

In der TCM steht der Hals mit den Nieren in Verbindung. Halsschmerzen und Schluckbeschwerden entstehen weil die Schleimhäute im Hals Nasenbereich nicht optimal befeuchtet und genährt sind. Die Schleimhäute werden aus der Sicht der chinesischen Medizin unter anderem von den Nieren befeuchtet. Besteht ein Nieren-Yin Mangel dann trocknen die Schleimhäute aus und die Erreger setzen sich fest. Es kommt zu Entzündungen im Halsbereich. Gerade im Winter bei trockener Heizungsluft und Kälte im Außen kommt es leicht zu Halsschmerzen, die immer wieder kommen.

Abgesehen davon gibt es in der TCM noch viele andere Ursachen für Halsschmerzen, aber Nieren Yin Mangel ist bei chronischen Halsentzündungen oft anzutreffen.

Behandlung von Halsschmerzen mit TCM

In der TCM wird man mithilfe der Diagnosemöglichkeiten herausfinden woher der Nieren Yin Mangel kommt und was dazu geführt hat, um dann entsprechend mit Ernährung, chinesischen Kräuterdekokten und Akupunktur zu behandeln.

Hausmittel und unterstützende Maßnahmen bei Halsschmerzen und trockenem Hals:

  • Honig und Honigprodukte sind sehr gut, weil Honig den Hals befeuchtet
  • Propolis wirkt antientzündlich
  • Milch mit Honig ist der Klassiker bei trockenem Hals und dadurch Neigung zu Halsschmerzen
  • Süßholzwurzeltee mit Honig, befeuchtet
  • heiße Zitrone mit Honig
  • Leinsamen und Leinsamenöl
  • Lutschen von Salzpastillen
  • Salbeitee mit Honig oder Gurgeln mit Salbeitee, Salbei wirkt antibakteriell

Meiden sollte man dagegen trocknende und scharfe Kräuter wie Pfeffer, Chili, Thymian und Kapuzinerkresse.

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.