Gynäkologische Blutungen

Störungen der Menstruationsblutung – starke Periodenblutungen

Zu Blutungsanomalien gehören Zwischenblutungen, zu starke Blutungen und Schmierblutungen vor der Periode.  Manche Frauen haben extrem starke Menstruationsblutungen oder andauernde Schmierblutungen fast ohne Pause. Sehr starke oder ständige Blutungen beeinträchtigen nicht nur die Lebensqualität, sondern führen auch zur Eisenmangelanämie. Aus der Sicht der chinesischen Medizin schwächen Blutungen das Qi und das Blut. In meiner Heilpraktiker-Praxis für Frauenheilkunde behandle ich häufig Frauen mit abnormalen gynäkologischen Blutungen.

Allgemein gibt es zwei Arten von uterinen Blutungen:

  • Uterine Blutungen mit organischer Ursache

Dazu zählen Blutungen die aufgrund einer Erkrankung oder einer strukturellen Veränderung auftreten Das sind zum Beispiel Myome, Entzündungen, Tumore, Komplikationen während der Schwangerschaft.

  • Dysfunktionale gynäkologische Blutungen

Das sind Blutungen ohne organische Blutungen. Wie das Wort schon sagt, handelt es sich um Blutungen aufgrund einer gestörten Funktion. Eine Folge davon sind hormonelle Störungen.

Arten von unnormalen Blutungen

  • Polymenorrhoe häufige Blutungen, Zyklus ist kürzer als 21 Tage
  • Hypermenorrhoe oder Menorrhagie, starke und lange Blutungen, mehr als 7 Tage
  • Metrorrhagie, häufige Zwischenblutungen, unregelmäßige Blutungen
  • Schmierblutungen, leichte Blutungen, die entweder vor der eigentlichen Blutung stattfinden oder zwischen zwei Zyklen
  • Ursachen dysfunktionalen gynäkologischen Blutungen ohne organischen Hintergrund
  • Anovulatorische Zyklen, Störungen des Eisprungs
  • Progesteronmangel
  • Östrogenabfall
  • Erhöhtes Testosteron
  • Erhöhtes Prolaktin
  • Leberstörungen
  • Blutgerinnungsstörungen
  • Schilddrüsenprobleme
  • Wechseljahre, Blutungsanomalien und dysfunktionale Blutungen kommen in den Wechseljahren sehr häufig vor
  • Hormonspirale, Blutungsanomalien sind unter der Hormonspirale „normal“
  • Medikamente, Hormonpräparate

Nötige Untersuchungen bei Blutungsstörungen:

Bei abnormalen gynäkologischen Blutungen empfiehlt sich eine ärztliche Untersuchung um organische Ursachen auszuschließen.

Blutuntersuchungen und Hormonbestimmung:

  • Gerinnungsfaktoren
  • Weibliche Hormone
  • Leberwerte
  • Testosteron
  • Schilddrüsenuntersuchung
  • Prolaktin

Starke Menstruationsblutungen aus der Sicht der TCM

Besonders Blutungen, die aufgrund von funktionellen Störungen auftreten werden in der TCM sehr gut erklärt und beschrieben.

  • Schwächeblutungen

Liegt eine Schwäche des Milz-Qi, dann kann das Blut nicht in den Gefäßen gehalten werden. Es sickert heraus. Milz-Qi Schwache tritt nach anstrengenden Lebensphasen auf und bei schlechter und falscher Ernährung aus der Sicht der TCM. Ferner hat die Neigung zu Milz-Qi Schwäche auch eine konstitutionelle Komponente.

  • Hitzeblutungen

Wenn zu viel Hitze im Körper ist, das Qi und das Blut zu heiß werden, dann kann das auch zu Blutungen führen. Hitze entsteht im Körper aufgrund einer Yin-Schwäche, also Substanzschwäche oder aufgrund von zu viel Hitze von außen, durch falsche Ernährung, viralen und bakteriellen Infektionen und klimatischen Faktoren.

  • Stagnationsblutungen

Wenn das Qi im Körper stagniert, kann auch das Blut stagnieren. Wenn das geschieht dann ist der harmonische Blutfluss nicht mehr gewährleistet. Es entsteht ein Stau, der das Blut aus den Gefäßen herausdrückt. So kann man sich das bildlich vorstellen. Warum es zu Stagnationsblutungen kommt ist individuell verschieden. Es gibt verschiedene funktionelle Störungen, die zur Blutstagnation führen.

In der chinesischen Medizin geht es darum die Ursache de Blutung zu behandeln. Das geschieht mit Akupunktur, Moxibustion und chinesischer Kräutertherapie.

Lesen Sie weiter:

Frauenheilkunde in der TCM

Menstruationsstörungen in der TCM

Wechseljahre in der TCM

Blutungen in der westlichen Naturheilkunde

Auch in der westlichen Naturheilkunde gibt es verschieden Konzepte warum es zu gynäkologischen Blutungen kommen kann. Es gibt wirksame Pflanzen, die man einsetzten kann und bei Blutungen gut wirksam sind. Aber auch ganzheitliche Konzepte um die zugrundeliegende Ursache zu finden und zu behandeln.

Funktionelle Störungen führen zu hormonellen Störungen und dadurch zu Blutungen. Die Einnahme von Hormonpräparaten verspricht schnelle Hilfe, doch mittel- und langfristig empfiehlt es sich Blutungen natürlich zu regulieren.

Lesen Sie weiter:

Naturheilkunde

Ganzheitliche Frauenheilkunde

Heilpraktiker Startseite

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.