Psychische Blockaden lösen

Emotionale und körperliche Blockaden

Sehr häufig kommen Patientinnen zu mir mit dem Wunsch ihre Blockaden zu lösen. Sie fühlen sich körperlich oder emotional blockiert. Doch was ist damit gemeint und gibt es das wirklich? 

In diesem Artikel werde ich erklären was Blockaden sind, welche Art von Blockaden es gibt, wie sie entstehen und was man selbst tun kann, um entsprechende Blockaden zu lösen. 

Im Gegensatz zur westlichen Medizin hat die chinesische Medizin sehr gute und detaillierte Erklärungen von den unterschiedlichsten Blockaden. Deshalb werde ich auch die TCM zum besseren Verständnis heranziehen.

Übersicht

Ursache von Blockaden

Psychotherapie

Es gibt körperliche, emotionale und geistige Ursachen für Qi-Blockaden. Alles kann dazu führen, dass das Qi nicht richtig fließt und das kann wiederum körperliche, emotionale oder geistige Symptome hervorrufen. Körper. Seele und Geist hängen zusammen und beeinflussen sich gegenseitig. Hier beißt sich die Katze in den Schwanz.

Blockaden sind völlig normal, sie entstehen ständig und lösen sich wieder auf. Das ist wie im Straßenverkehr; mal fließt der Verkehr ruhig und flüssig, mal wird er zäh. Dabei kann es vorkommen, dass er völlig zum Erliegen kommt, dann sprechen wir von Stau. Das ist unangenehm, doch kein Problem, denn in der Regel geht es gleich wieder weiter. Problematisch wird es dann, wenn es Stellen gibt in denen ständig Stau herrscht, oder wenn lange Zeit nichts voran geht. Da muss dann Abhilfe geschaffen werden. So ähnlich ist es im Körper auch.

Körperliche Ursachen für Blockaden

Qi zu schwach

Damit das Qi gut fließen kann brauchen wir genügend Qi. Wenn ein allgemeiner Energiemangel herrscht, dann hat der Körper nicht genügend Kraft, um das Fließen aufrechtzuerhalten. Das ist so ähnlich wie ein Wasserschlauch, in dem nur wenig Wasser fließt. Es entsteht nicht genug Druck. Das Wasser fließt langsamer und tendiert dazu sich zu stauen.

Blut zu schwach

Das Qi braucht die Feuchtigkeit und das Nährende des Blutes, um gut durch den Körper und die Körpergewebe zu gleiten. Ist das Blut zu schwach und der Körper zu trocken, dann fehlt das Gleitmittel. Somit neigt das Qi dazu zu stagnieren.

Pathogene Faktoren

Zu viel Feuchtigkeit, Kälte, Trockenheit oder Hitze, Viren, Bakterien oder Pilzinfektionen führen zu Entzündungen und zu Qi Stagnationen. Pathogene Faktoren können von außen kommen, wie z.B. Erreger, klimatische Faktoren oder innerlich, im Körper selbst entstehen. Pathogene Faktoren kann man sich wie Gegenstände oder Hindernisse auf einer Fahrbahn vorstellen, die den Verkehrsfluss behindern.

Psychische Ursachen für Blockaden

Emotionen haben eine unmittelbare Wirkung auf das Qi. Besonders wenn es sich um starke Emotionen handelt oder um andauernden emotionalen Stress. 

Das lässt sich im Alltag sehr gut beobachten. Die Luft bleibt weg, man fängt an zu schwitzen, das Herz pocht, der Magen krampft sich zusammen, man wird nervös und muss ständig auf die Toilette oder man bekommt bei Stress und Aufregung Durchfälle. Die Liste lässt sich noch lange fortführen. 

Plötzlicher emotionaler Stress, stört den Qi Fluss und somit den regulären Ablauf von Körperfunktionen. Dasselbe passiert bei andauernder emotionaler Belastung, nur leiser und unmerklicher. Doch steter Tropfen höhlt den Stein und irgendwann entstehen nicht nur vorübergehende Symptome, die bei akuten emotionalen Stresssituationen zu beobachten sind, sondern das kann zu einem dauerhaften Schaden an der Substanz des Körpers führen. Wie zum Beispiel eine Gastritis, chronische Darmprobleme, hormonelle Störungen, Menstruationsschmerzen, Autoimmunerkrankungen, Migräne, Beschwerden im Bewegungsapparat und vieles mehr. 

Das wird oft nicht sehr ernst genommen, weil es ja psychisch ist. Besonders dann, wenn sich körperlich noch nichts feststellen lässt, werden Stressbeschwerden oder körperliche Symptome bagatellisiert. Oder es heißt lapidar, „naja, das ist halt psychisch und somit nicht so ernst zu nehmen“. Doch stimmt das wirklich? Ich erlebe viele Menschen in meiner Praxis, die sehr verzweifelt sind, weil sie vielfältige körperliche Symptome haben, die nicht zu greifen sind. Sie sind nicht schlimm, aber dennoch sehr beunruhigend. Hinzu kommt, dass langandauernde Stresssymptome auf Dauer zu ernsthaften Erkrankungen führen können. Zusätzlich beeinträchtigen sie die Lebensqualität. Die meisten Menschen wissen nicht was sie tun können, um Abhilfe zu schaffen. 

Das ist auch nicht ganz so einfach, denn um emotionale Ursachen zu verändern, genügt es nicht ein Mittelchen oder ein paar Pillen einzunehmen. Auch der ständige Rat zu meditieren oder Yoga zu machen, ist gut gemeint, aber nicht immer leicht umzusetzen. Besonders wenn tiefer liegende psychische Ursachen nach einer Lösung rufen.

Man kann auch sagen: Das Unterbewusstsein oder das tiefe Ich erzeugt Symptome, um uns zu zwingen hinzuschauen und etwas grundlegendes im Leben zu verändern. So gesehen hat das einen sehr positiven Aspekt.

Geistige Ursachen für Blockaden

Unsere Gedanken und unsere Art zu denken, führen zu bestimmten Emotionen, selbst dann, wenn wir es nicht bewusst wahrnehmen. Das was wir denken und womit wir uns gedanklich beschäftigen, beeinflusst unsere Gefühlswelt und die wiederum hat einen Einfluss auf unseren Qi-Fluss im Körper. 

Doch nicht nur Gedanken zählen zu den geistigen Ursachen. Auch spirituelle Ursachen spielen hier mit rein. Das sind Konstellationen, die wir zum Beispiel mitgebracht haben, Stichwort: Epigenetik.  Oder Einflüsse der Gesellschaft und des kollektiven Feldes in dem wir leben. Das klingt etwas esoterisch, doch es lässt sich gut nachvollziehen. Beobachte einmal welchen Einfluss Nachrichten, Meinungen (selbst fremder Menschen), gesellschaftliche Themen etc. auf dein Denken und deine Gefühlslage haben. Besonders in der Corona Pandemie und dem aktuell herrschenden Krieg lässt sich das gut beobachten. Wir hängen da alle mit drin, auch wenn wir nicht direkt betroffen sind. Das macht etwas mit unserem körpereigenen Qi und hat eine Wirkung auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.

Wie fühlen sich Blockaden an?

Blockaden fühlen sich wie Blockaden an! Wenn du dich so fühlst, dann ist das so. Punkt. Vertraue was du fühlst und den Worten oder Gedanken, die dir dazu kommen. Lasse dir nicht einreden, dass du dir das nur einbildest oder, dass du anders sein musst.

Es kann sein, dass du es direkt im Körper fühlst wie Druck, Schmerz, Brennen, Unwohlsein, Völle, oder wie ein Loch im Magen. Es kann sich wie Nebel oder Schwindel anfühlen. Es kann jedoch auch sein, dass du dich emotional blockiert fühlst, dass du das Gefühl hast dir fehlen die Worte, oder dass du dich nicht richtig entfalten kannst, dich nicht traust deine Meinung zu äußern oder deine Interessen zu vertreten. Vielleicht ziehst du dich in dein Schneckenhaus zurück, oder du fühlst dich gereizt und wütend. Möglicherweise fällt es dir schwer Entscheidungen zu treffen, oder du bewegst dich in einem Hamsterrad und findest da nicht heraus. Vielleicht blockierst du dich auch selbst, weil du glaubst alles richtig und perfekt machen zu müssen. Ängste, tiefe Traurigkeit, Lustlosigkeit, innere Unruhe sind Anzeichen dafür, dass die emotionale Energie nicht gut fließt. Auch Emotionen müssen fließen, sie kommen und gehen wie die Wolken am Himmel. Bist du immer wieder mit denselben Gedanken, Gefühlen oder Umständen beschäftigt, dann kann es sich um eine Blockade handeln. Das ist sogar sicher so!

Was tun gegen Blockaden?

Psychotherapie Heilpraktiker

Es kommt darauf an was die Ursachen der Blockaden sind. Genau da kannst du ansetzen. Zeigen sich deine Blockaden körperlich, dann ist es gut und hilfreich den Körper zu unterstützen und dich auch auf die Suche nach den psychischen Mustern und Gründen zu machen. Was beschäftigt dich, wo triffst du immer wieder auf ähnliche Hindernisse und kommst nicht weiter?  Was kannst oder musst du verändern, um in eine größere Leichtigkeit und in deinen eigenen Flow zu kommen? Das gilt es zu ergründen!

Was kann dir dabei helfen?

Entspannen

Wenn der Körper und die Seele sich entspannt, dann fließt die Energie wieder. Es steht mehr Energie zur Verfügung und die Körperfunktionen können sich wieder ordnen. Ein Gefühl von innerer Ausgeglichenheit, Stärke und Balance wird entstehen. Entspannung ist jedoch nicht immer so einfach. Was helfen kann ist Bewegung, Atmung oder extreme Anspannung, wie z.B. bei der progressiven Muskelentspannung oder bei der Bioenergetik. Probiere aus was für dich funktioniert. Entspannung ist das Ziel; wie du dahin kommst, gilt es herauszufinden. Experimentiere ruhig mit verschiedenen Möglichkeiten und Tools.

Freiräume schaffen 

Das Hamsterrad – wenigstens kurz- anhalten

Dich aus dem Trubel herausnehmen, Aktivitäten herunterfahren, Konsum reduzieren, Ballast abwerfen, auch mal fünf gerade sein lassen, um zu dir zu kommen.

Diese Freiräume sind wichtig um mit dir selbst, deinem tiefen Inneren, in Kontakt zu kommen. Das ist der Schlüssel zu deinem Flow. Aufatmen. Einatmen und Ausatmen. Raum schaffen.

Intuition stärken

Sehr viele Menschen, die mir begegnen haben den Kontakt zu ihrem tiefen Selbst verloren, oder fühlen sich unsicher damit. Es sind zu viele Stimmen im Außen, die verhindern, die eigene leise innere Stimme zu hören. Und hört man sie doch, dann ist das oft verwirrend, denn das Außen ist oft lauter. So lassen wir uns gerne immer wieder ablenken und einlullen.

Erst wenn du einen guten Kontakt zu dir selbst hast, kannst du herausfinden was die Ursachen deiner Blockaden sind und sie dann gezielt angehen. Deine Intuition ist der Schlüssel dazu, denn sie verhilft dir zu mehr Bewusstsein über dich selbst, deine wahren Wünsche, Bedürfnisse und Ziele. Sie weist dir den richtigen Weg und zeigt dir, wann du dich in eine Sackgasse bewegst. Blockaden sind nichts anderes als eine Sackgasse. Deine Energie bewegt sich in eine falsche Richtung und sie kommt nicht weiter. Deine Intuition weist dir die richtige Richtung und was zu tun oder zu lassen ist. 

Um eine gute Intuition zu entwickeln, brauchst du Freiräume, Entspannung und Selbstvertrauen. Es geht darum zu lernen, dass du dir selbst und deiner leisen inneren Stimme vertrauen kannst. Das erfordert Aufmerksamkeit, Zeit, Ruhe und Übung.

 

Was du noch tun kannst

Es geht einfacher, wenn man auch von außen Hilfe bekommt. Deshalb, hier mein Angebot an dich:

Um dein Selbstvertrauen zu stärken und an den innerseelischen Ursachen zu arbeiten, die zu den Blockaden geführt haben. Um herauszufinden wer du wirklich bist, was deine Fähigkeiten und Qualitäten sind, was deine wahren Ziele und Bedürfnisse. Um hinderliche Muster oder alte Verletzungen zu identifizieren und sie aufzulösen. Dabei kann ich dir helfen.

Die chinesische Medizin ist ein wunderbares Mittel, um den Körper und die Körperfunktionen wieder ins Fließen zu bringen. Das hilft zu entspannen und zur Ruhe zu kommen.

Zusätzlich kann man mit der chinesischen Medizin innere und äussere Faktoren identifizieren, die rein energetisch oder physisch zu Blockaden führen.

6 Comments

  1. Laura S. said:

    Dieses Gefühl emotional und körperlich blockiert zu sein, kenne ich nur zu gut. Was mir geholfen hat war tatsächlich hinzuspüren und es zu bemerken. Oft verspannt man sich und bemerkt es noch nciht einmal. Aufmerksamkeitstraining hat mir dabei sehr geholfen. Vielen Dank für diesen informatifen Artikel! Obwohl ich mich viel damit beschäftigt habe, konnte ich einige neue Impulse mitnehmen. Akupunktur hatte ich noch nie, doch ich denke darüber nach auch das mal auszuprobieren.

    7. Juli 2022
    Reply
    • Konstantina Vrontou said:

      Liebe Laura,
      gratuliere! Achtsamkeit ist der erste Schritt um Blockaden überhaupt erst festzustellen. Erst wenn man merkt, dass man Blockaden hat kann man etwas tun. Allein schon Aufmerksamkeit dorthin zu schicken und damit zu sein kann helfen, dass sie sich auflösen.
      Vielen Dank für deinen Betrag!
      Konstantina

      7. Juli 2022
      Reply
  2. Butterkätzchen22 said:

    Wow, vielen Dank für diesen interessanten Artikel. Sehr spannend wie vielschichtig und ganzheitlich Sie Blockaden erklären. Da waren einige Aha Erlebnisse für mich dabei. Super!

    13. Juli 2022
    Reply
    • Konstantina Vrontou said:

      Herzlichen Dank! Es freut mich sehr, dass Ihnen mein Beitrag über psychische Blockaden gefallen hat.

      13. Juli 2022
      Reply
  3. Miriam said:

    Jetzt traue ich mich mal und schreibe mein Problem, in der Hoffnung, dass sie mir vielleicht weiterhelfen können. Ich habe ganz oft das Gefühl innen blockiert zu sein, das ist schwierig zu beschreiben, aber es fühlt sich wie zusammengedrückt an. In solchen Momenten könnte ich Schreien. Ich fühle mich wie eine gespannte Feder und ein kleiner Reiz genügt, um das Fass zum überlaufen zu bringen. Darunter leidet meine Familie am meisten und ich habe oft ein schlechtes Gewissen meinen Kindern gegenüber. Es tut mir so leid, aber ich habe mich in solchen Momenten nicht unter Kontrolle. Hinzu kommen noch ein paar andere Probleme hier und da. Ich habe Schlafstörungen und starke PMS, also vor der Periode ist es besonders schlimm. Da wissen, alle, dass sie mich besser in Ruhe lassen. Es belastet mich sehr, dass ich mich so schwer unter Kontrolle habe. Ich möchte das gerne ändern, aber ich weiß nicht wie und bin ziemlich verzweifelt. Glauben Sie, dass mir die Akupunktur helfen könnte?
    LG, M.

    12. Oktober 2022
    Reply
    • Konstantina Vrontou said:

      Liebe Miriam,
      danke für deine Frage. Bitte warte nicht lange und mache bald einen Termin aus.
      Es muss nicht sein, dass du und deine Familie unter diesen Umständen leidet.
      Akupunktur ist hier das Mittel der Wahl.
      Viele Grüße
      Konstantina

      14. Oktober 2022
      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert