Fehlgeburt

TCM und Naturheilkunde bei Neigung zu Aborten

Fehlgeburten stellen für Frauen eine hohe emotionale und körperliche Belastung dar. Besonders emotional belastend sind sie, wenn Kinderwunsch besteht. Körperlich macht die hormonelle Umstellung von schwanger auf nicht schwanger zu schaffen, wenn dann noch die Notwendigkeit einer Ausschabung besteht, dann erhöht das nochmal die Belastung. Deshalb ist es gut Fehlgeburten vorzubeugen. Die TCM hat viele gute Ansätze. Mit Akupunktur und der chinesischen Arzneimitteltherapie kann man im Vorfeld einer Schwangerschaft körperlich-energetische Ursachen die zu einem Abort führen könnten ausgleichen. Die chinesische Medizin hat hier einen wertvollen Erfahrungsschatz.

Fehlgeburten sind eigentlich etwas völlig Normales. Nichts desto trotz stellen sie für Frauen oft ein traumatisches oder zumindest schwieriges Erlebnis dar.

Frühaborte:

Als Frühaborte bezeichnet man Fehlgeburten bis zur 12ten Schwangerschaftswoche. Bis zu 25% der Schwangerschaften enden bis zur 12.ten Woche in einen Abort. Wobei hier die Abgänge gemeint sind bei Embryonen, die sich schon eingenistet haben. Hierbei sind die befruchteten und noch nicht eingenisteten Eizellen noch nicht mit eingerechnet.

Schätzungsweise gehen insgesamt 50% der befruchteten Eizellen und Embryonen ab.

Spätaborte:

Spätaborte sind Aborte nach der 12. ten Schwangerschaftswoche. Fehlgeburten im späten Stadium sind für die Frauen besonders belastend und stellen oft ein traumatisches Erlebnis dar, weil manchmal das Kind geboren werden muss. Das stellt einen großen Verlust dar. Bei Spätaborten empfehle ich zusätzlich eine Sitzung auf der psychischen Ebene zu nehmen um diesen Schmerz zu verarbeiten und wieder Frieden mit dem eigenen Körper zu schließen. Ich bin davon überzeugt, dass es eine erneute Schwangerschaft um einiges erleichtert, wenn man den vergangenen Schmerz und die Trauer loslassen kann.

Weiter Informationen:

Ursachen für Aborte:

  • Genetische Ursachen
  • Hormonelle Störungen (Schilddrüsenstörungen, Gelbkörperschwäche mit Progesteronmangel)
  • Mangelnder Aufbau der Gebärmutterschleimhaut
  • Störungen der Gebärmutter
  • Infektionen
  • Stress und Traumen
  • Psychische Ursachen
  • Hohes Alter der Eltern
  • Immunologische Probleme (Gerinnungsstörungen, Abstoßungsreaktionen)
  • Grunderkrankungen (Diabetes, Endometriose, PCOS)

Ursachen aus der Sicht der TCM

  • Schwäche im Funktionskreis Niere, durch höheres Alter, chronischen Krankheiten oder zurückliegender Erschöpfung
  • Kälte in der Gebärmutter
  • Mangelnde Ernährung der Gebärmutter durch Schwäche von Qi und Blut
  • Feuchtigkeit und Schleim, die die Gebärmutter blockieren
  • Stagnation des Qi mit anschließender Mangelernährung des Embryos aufgrund von Stress und emotionaler Anspannung
  • Hitze, die das Blut zu stark bewegt und einen Abgang fördert

Was kann man mit TCM tun?

Wenn eine Fehlgeburt in Gang ist, dann kann man mit der chinesischen Medizin versuchen die Gebärmutter zu entspanne und das Qi anzuheben um eine Fehlgeburt zu verhindern. Leider ist das auch für die TCM ein schwieriger Moment. Zusätzliche Maßnahmen sind hinlegen, Magnesium einnehmen und diverse naturheilkundliche Mittel.

Wichtig: Sollten Sie Anzeichen einer Fehlgeburt bemerken dann kontaktieren Sie bitte umgehend Ihren Gynäkologen. Sollte er das okay geben, dann behandle ich sie gerne zusätzlich mit TCM. Anzeichen einer Fehlgeburt sind Blutungen, Bauchkrämpfe, starkes Ziehen und Rückenschmerzen.

Vorbereitung mit TCM

Besser ist es schon im Vorfeld den Körper vorzubereiten und eventuelle Ursachen zu beseitigen, damit es erst gar nicht so weit kommt. Besonders wenn es zu wiederholten Aborten gekommen ist, sollte man sich die Zeit nehmen den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen bevor man einen erneuten Versuch startet wieder schwanger zu werden.

Ich empfehle mindestens 3 Monate zu behandeln und zu warten. Für alle Frauen mit Kinderwunsch ist das eine Zumutung. Vor allem wenn die Frauen schon etwas älter sind und Angst haben Zeit zu verlieren. Man verliert jedoch viel mehr Zeit, Energie und Seelenkraft, wenn man eine Fehlgeburt nach der anderen erlebt. Deshalb ist es besser zu warten und mit TCM, Naturheilkunde und weiteren Maßnahmen sich optimal auf die nächste Schwangerschaft vorzubereiten.

Ausschabung – ja oder nein?

Wenn das Embryo nicht mehr lebt stellt sich oft die Frage nach einer Ausschabung. Sprechen Sie mit Ihrem Gynäkologen und fragen Sie wie lange Sie noch warten können bis eine Blutung von alleine einsetzt. Für viele Frauen stellt es eine hohe Belastung dar zu warten bis die Blutung einsetzt, wenn das Embryo nicht mehr lebt. Sie möchten es so schnell wie möglich eine Blutung und lassen sehr schnell eine Ausschabung durchführen. Das ist verständlich! Doch ich meine, dass man dem Körper die Zeit geben sollte selbst zu registrieren, dass die Frucht nicht mehr lebt. Er wird dann von sich aus eine Blutung einleiten. Mit TCM und Kräutern kann man diesen Prozess sehr gut sanft unterstützen, ohne zu sehr einzugreifen. Man kann die Blutung forcieren und die Gebärmutter reinigen, damit sich die Gebärmutterschleimhaut im nächsten Zyklus wieder gut und neu aufbauen kann. Es ist mit Sicherheit besser, wenn der Körper das selber macht. Dadurch findet er viel schneller in ein hormonelles Gleichgewicht wieder zurück. Der Menstruationszyklus pendelt sich viel schneller und besser ein.

Für Fragen und zur Vereinbarung eines Beratungstermins dürfen Sie mich gerne kontaktieren!

Bitte beachten Sie: Behandlungen in der Schwangerschaft und besonders bei bestehenden Beschwerden und Fehlgeburtsneigung finden in meiner Praxis einvernehmlich mit Ihrem Gynäkologen statt. Die Behandlung mit TCM und Naturheilkunde erfolgt begleitend zur Schulmedizin. Ferner behandle ich keine akuten Aborte, sondern versuche den Körper vor einer Schwangerschaft zu stärken um die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt zu minimieren.

Frage stellen oder Termin vereinbaren

Heilpraktiker Startseite