Akne

Hautprobleme natürlich behandeln

Unreine Haut und Akne kommen in Verbindung mit hormonellen Störungen sehr häufig vor. Mit ein paar Pickelchen vor der Periode kommen die meisten Frauen zurecht. Doch wenn die Akne sehr ausgeprägt ist, dann ist der Leidensdruck sehr groß. Besonders junge Frauen mit Pubertätsakne haben es schwer sich damit abzufinden. Akne ist jedoch kein Schicksalsschlag, oder ein Los, welches man hinnehmen muss.

Jede Beschwerde, die mit einer hormonellen Dysbalance einhergeht, lässt sich behandeln, wenn man das Hormonsystem wieder in Ordnung bringt. Doch auch wenn die Akne keinen hormonellen Hintergrund hat kann man neben den kosmetischen Behandlungen mit Naturheilkunde und Ernährungsumstellung einiges tun.

Akne wird als eine Erkrankung des Talkdrüsenapparats bezeichnet und zeigt sich meistens im oberen Körperbereich, im Gesicht, an Brust und Rücken.  Dabei kommt es zu verstärkter Talkproduktion und Verhornungsstörungen, später können sich die Talkdrüsen entzünden und Bakterien können sich ansiedeln.

Es gibt verschiedene Formen von Akne. In meiner Praxis kommt am häufigsten hormonell bedingte Akne, Pubertätsakne, oder Akne vulgaris vor.

Ursache von Akne

Die Ursache von Akne ist ein komplexes inneres Geschehen. Ausgelöst und getriggert wird Akne durch Hormoneinflüssen und hormonellen Störungen in der Pubertät, durch falsche Ernährung, zu viel Zucker, Milchprodukte und Alkohol. Bei Darmstörungen und schwacher Mitte. Rauchen, Stress und emotionalen Belastungen

Akne aus der Sicht der TCM

Um Beschwerden und Krankheiten zu Verstehen finde ich die TCM fantastisch. Obwohl ich in der Praxis auch weitere Mittel aus der Naturheilkunde verwende, hilft mir die chinesische Medizin die Fehlfunktion hinter einer Beschwerde zu verstehen.

Übermäßige Talkproduktion, Pickel und Mitesser werden in der chinesischen Medizin als Nässe und Schleim bezeichnet. Normalerweise hat Feuchtigkeit die Tendenz nach unten zu fallen. Ist im Körper zu viel Nässe vorhanden, dann zeigt sich das meist im unteren Körperbereich.

Wenn sie im Gesicht und im oberen Körperbereich auftritt,wie das bei Akne der Fall ist, dann braucht es noch einen weiteren Faktor, der die Feuchtigkeit nach oben bringt. Das ist in der Regel Feuer und Hitze. Damit Akne entstehen kann müssen also sowohl Feuchtigkeit als auch Hitze im Körper vorherrschen.

Die Ursachen für Feuchtigkeit

Falsche Ernährung mit zu viel Zucker, Milchprodukten, Fast Food und Alkohol

Schwache Mitte durch Überarbeitung, falsche Ernährung und zu viel Rohkost

Allgemein Verdauungsbeschwerden und Darmprobleme.

Weitere Faktoren, die die Mitte schwächen sind zu viel Denken, Grübeln und Studieren. Als Folge kann Nässe entstehen.

Schwäche der Ausscheidungsorgane Leber, Niere, Darm und Lymphe

Ursache für Hitze

Hitze entsteht durch Ernährung, zu scharfe heiße Nahrungsmittel wie scharfe Gewürze, Alkohol und Rauchen.

Ärger und Stress können zu Stagnation und Hitze im Körper führen

Folge von Blut und Yinmangel

Blut und Yinmangel bestehen oft bei Hormonmangel.

Sie entstehen bei jungen Frauen meist auf der Basis von Mangelernährung oder Darmproblemen

Akne und fast alle Beschwerden entstehen durch eine Vielzahl von Faktoren, die Zusammentreffen und sich verstärken oder einander bedingen. Es gibt meist nicht nur einen Grund. So ist die berühmte Schokolade, auf die mit Wehmut verzichtet wird, oft nur der Auslöser von Akne aber nicht der Grund.

Pubertätsakne und Akne durch hormonelle Störungen

Die Pubertät ist eine heikle Zeit, weil viele Umwandlungsprozesse stattfinden, dabei geht es manchmal etwas holprig zu. Yin und Yang befinden sich nicht immer im Gleichgewicht.

Oft besteht Feuchtigkeit und Nässe, aufgrund von einer schwachen Mitte und schlechter Verdauung, oder falscher Ernährung. Das ist ein guter Nährboden für Akne, aber nicht der alleinige Grund. In der Pubertät besteht von Natur aus mehr Feuer im Körper. Die Energie geht nach oben und außen. Das ist in dieser Lebensphase die natürliche Tendenz. Es soll ein Eisprung produziert werden, die junge Frau soll wachsen und erblühen. Deshalb herrscht sehr viel Feuer im Körper vor. Damit das Feuer jedoch harmonisch aufsteigen kann um seine Aufgaben zu erfüllen braucht es eine starke Substanz. In der chinesischen Medizin wird es als Blut, Yin und Essenz bezeichnet. Ist die Substanz etwas schwach und noch nicht ganz stabil, anders ausgedrückt sind die Hormone zu niedrig und nicht ganz im Gleichgewicht, dann ist das Feuer relativ zu stark. Es steigt nach oben und nimmt die Feuchtigkeit, die vorher schon da war, mit nach oben. Die Akne erblüht.

Was tun gegen Akne?

Manchmal genügt es Zucker und Milchprodukte wegzulassen, doch oft wird zu härteren Mitteln gegriffen und die Pille verschrieben. In vielen Fällen verschwindet die Akne dadurch für viele Jahre.

Doch damit hat man nicht die Akne geheilt, sondern die Hormone substituiert, die der Körper nicht selbst produzieren konnte. Dafür gab es einen Grund, diese Ursache ist jedoch nicht beseitigt. Mittelfristig führt das dazu, dass die Drüsen faul werden und der Menstruationszyklus nie richtig in die Gänge kommt. Will man dann später die Pille absetzen um schwanger zu werden, muss erstmal der Zyklus reguliert werden. In meiner Praxis kommen viele junge Frauen mit Kinderwunsch, die als Jugendliche wegen Akne die Pille bekommen haben und deshalb nie ohne Hormone einen eigenen Menstruationszyklus entwickeln konnten.

Bei Pubertätsakne ist in der Schulmedizin die Pille das Mittel der Wahl, nicht jedoch in der Naturheilkunde. Bevor man zur Pille oder anderen schweren Medikamenten greift, lohnt es sich naturheilkundlich zu behandeln.

Die Haut als Spiegel der Seele

Es gibt einen Mythos, mit dem ich gerne aufräumen möchte. Es wird oft behauptet, die Haut sei der Spiegel der Seele. Ja, die Haut ist der Spiegel der Seele, doch jede andere Beschwerde auch. Wenn man den Zustand der Seele allein an der Haut ablesen könnte, dann müssten alle schönen Menschen und alle mit makelloser Haut gut, gesund und ausgeglichen sein. Das trifft jedoch nicht zu.

Hautprobleme und Akne aus naturheilkundlicher Sicht

Hautprobleme gelten in der Naturheilkunde als Ausscheidungsproblem. Der Körper sucht sich einen Ausscheidungsweg um etwas loswerden was ihn schadet, belastet oder blockiert. Normalerweise scheidet der Körper unbrauchbare Stoffe über die Nieren, den Darm und den Schweiß aus. Leber und Lymphe sind ebenfalls daran beteiligt indem sie ausscheidungspflichtige Stoffe binden, umwandeln und weitertransportieren. Der Körper wandelt um, transportiert und scheidet aus ohne, dass wir viel davon mitbekommen oder es uns stark beeinträchtigt. Funktionieren diese Vorgänge jedoch nicht einwandfrei, dann bemerken wir das. Es treten Beschwerden auf.  Dazu zählen Hauterkrankungen wie beispielsweise Akne.

Hautprobleme zählen in der Naturheilkunde nicht als schwerwiegenden Erkrankungen, weil sie nicht die inneren Organe betreffen. Es ist eine gesunde Reaktion vom Körper etwas dort loszuwerden wo es am wenigsten schadet und den Gesamtorganismus am geringsten beeinträchtigt. Das ist die Haut.

Wenn Ihre Wohnung vollgestopft ist, dann ist es besser Sie stellen Ihren Müll vor die Tür und nicht in die Badewanne oder in die Küche. Dort würden sie nämlich die täglichen Abläufe am meisten stören.

So macht es ein Körper, mit gesunden Reaktionen, auch.

Dennoch sind Hautprobleme nicht nur lästig und unangenehm, sondern auch belastend, besonders in der Pubertät. Doch man kann etwas dagegen tun!

Behandlung von Akne mit Naturheilkunde und TCM

In der Praxis richtet sich die Behandlung von Akne natürlich nach der Diagnose. Dafür braucht es ein ausführliches Erstgespräch. Es gilt herauszufinden, was ursächlich die Akne hervorruft. Danach wird entsprechend mit Kräutern, Globuli, Ausleitungsverfahren wie Schröpfen etc. behandelt. Selbstverständlich ist oftmals eine Darmsanierung und eine Ernährungsberatung Teil der Behandlung.

 

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.