TCM Ernährung bei Kinderwunsch

Sinnvolle Ernährung bei Kinderwunsch

Sehr oft werde ich von Patientinnen nach der richtigen Ernährung bei Kinderwunsch gefragt.

Sie möchten wissen was sie selbst tun können, um sich zu unterstützen und ob es eine richtige Ernährung gibt, die das schwanger werden unterstützt. Ob es Nahrungsmittel gibt, die besonders fruchtbarkeitsfördernd. Es kommt auch die Frage auf, ob man irgendetwas falsch machen kann.

Um es vorweg zu nehmen es gibt keine Ernährungsform, die für alle richtig ist. Vielmehr kommt es auf die Konstitution und die Ausgangssituation an. Selbstverständlich gibt es eine schlechte und ungesunde Ernährungsform. Hierzu zählt fast food, Essen, welches mit Schadstoffen belastet ist, viele Zusatzstoffe enthält, stark verarbeitet ist, zu viel Alkohol, Zucker und Weißmehl. Das sind jedoch Empfehlungen, die für alle gelten und nicht speziell für Paare mit Kinderwunsch.

Aus der Sicht der TCM gibt es allgemeine und spezifische Empfehlungen bei Kinderwunsch. Generell gilt es bei Kinderwunsch die Nieren zu stärken, das Blut und Yin zu stärken und die Gebärmutter warm zu halten. Hier kann man mit Ernährung sehr viel tun und unterstützen. Dafür ist es jedoch wichtig zu wissen wer was braucht. Was für die eine gut und förderlich ist kann für eine anderen schädlich und kontraproduktiv sein.

Ni Yin und Blut stärken

Yin und Blut gehören zu den Substanzen. Sie sind von Natur aus befeuchtend, nährend und beruhigend. Für die Fruchtbarkeit ist starkes Yin und Blut wichtig, um Eizellen in guter Qualität zu bilden, die Gebärmutterschleimhaut aufzubauen. Das unterstützt die Einnistung und die Ernährung des Embryos.  Außerdem ist Yin und Blut wichtig um die Schleimhäute gut befeuchtet zu halten. Intakte Schleimhäute helfen den Spermien sich fortzubewegen und die Eileiter dabei, die befruchtete Eizelle weiterzubefördern.

Woran erkennt man ob Blut und Yin Stärkung brauchen?

Frauen mit Blut und Yin Mangel neigen zu Trockenheit, fahler Haut und haben die Tendenz zu Faltenbildung. Es kann Lageschwindel, Taubheitsgefühle der Gliedmaßen und Wetterfühligkeit mit Kopfschmerzen bestehen. Einschlaf- und Durchschlafstörungen und Unruhegefühle, Nervosität oder Gereiztheit. Schwäche und Erschöpfung können ebenfalls vorhanden sein. Muskelverspannungen, Krämpfe und das Gefühl von innerer Anspannung.

Bei Yinmangel und besonders bei Blutmangel besteht die Tendenz zu frieren. Wenn die Yinschwäche sehr stark wird, dann entsteht Leere Hitze mit Schwitzen und Hitzewallungen. Trockenem Mund und Rastlosigkeit.

Ernährung bei Blut und Yinmangel

Die Ernährung bei Blut und Yinmangel ist sehr nährend mit wenig scharfen, heißen und stimulierenden Substanzen. Leicht süß, salzig und sauer. Mit süß ist nicht Industriezucker gemeint, sondern Nahrungsmittel, die dem Erdelement zugeordnet sind und solche mit natürlich süßem Geschmack. Auch sollte man nicht stark salzen, denn das schädigt wiederum die Nieren.

Es gilt alle Extreme und Exzesse zu vermeiden. Das gilt sowohl für die Ernährung als auch für den Lebensstil.

Nahrungsmittel, die bei Substanzmangel empfehlenswert sind:

Getreide wie Hirse, Hafer, Dinkel, Amaranth, Reis etc.  Kartoffeln, Süßkartoffeln, Kastanien, Pastinaken. Avocado, Gemüse in Kombination mit Getreide.

Butter, Sahne, Eier, Quark und Joghurt.

Pflanzliche Fette wie Olivenöl, Leinsamenöl, Nüsse jeglicher Art.

Trockenfrüchte besonders Datteln, Aprikosen, Rosinen und Kirschen.

Früchte jeglicher Art. Der süß saure Geschmack von Früchten hilft Säfte aufzubauen und unterstützt das Blut.

Erfrischendes Gemüse und Salate mit Zitronensaft können zusätzlich zu warmen Mahlzeiten verzehrt werden auch das unterstützt die Säfte. Rohkost und Obst sollte jedoch zusätzlich verzehrt werden und nicht als Hauptmahlzeit.

Ernährung, um das Yang zu stärken und die Gebärmutter zu wärmen

Das Yang ist das Lebensfeuer auch Feuer der Vitalität genannt und spielt eine wichtige Rolle für die Fruchtbarkeit. Es unterstützt alle Stoffwechselprozesse im Körper und natürlich auch Empfängnis und Schwangerschaft.

Das Yang ist wichtig, um einen Eisprung zu produzieren und für die Fortbewegung der Eizelle. Es durchblutet und wärmt die Gebärmutter, damit es der Embryo schön warm hat und sich wohlfühlt. Wärme entspannt und fördert die Fortbewegung der Spermien und die Empfängnis.

Woran erkennt man ob das Yang Stärkung braucht?

Zeichen, die auf einen Mangel auf Yang hinweisen sind starkes frieren, ständig kalte Extremitäten, insbesondere kalte Füße. Wasseransammlungen im Körper, Gewichtszunahme. Erhöhtes Schlafbedürfnis, Müdigkeit, Lustlosigkeit und Lethargie. Weiche, teigige Haut. Wenig Schwitzen, kaum Durst. Zusätzlich kann eine Neigung zu Blasenentzündungen und vaginalen Pilzinfektionen bestehen. Ferner Immunschwäche mit häufigen Erkältungen. Verdauungsbeschwerden, Völlegefühl, Blähungen, Durchfälle oder Verstopfung.

Ernährung bei Yang Mangel und um die Gebärmutter zu wärmen

Bei Yang Mangel ist es wichtig regelmäßig warme Mahlzeiten zu essen. Mindestens eine warme Mahlzeit am Tag, besser jedoch zwei. Gut ist es mit einem warmen Frühstück anzufangen und noch eine warme Hauptmahlzeit am Tag zu essen.  Wärmende Suppen mit warmen Gewürzen und Kräutern sind sehr förderlich. Sie regen den Stoffwechsel an, geben Energie und wärmen den Körper und die Gebärmutter.

Um die Gebärmutter zu wärmen ist es besonders wichtig immer auf warme Füße zu achten. Warme Fußbäder und anschließende Fußmassagen mit Mandelöl, dann die Füße warm einpacken. Merke: Eine Frau mit kalten Füssen kann nur schwer schwanger werden.

Gut zu wissen:

Blut, Yin und Yang Mangel kommen in der Praxis sehr häufig vor und spielen bei unerfülltem Kinderwunsch eine große Rolle. Es gibt jedoch sehr viel mehr Krankheitszustände und Muster nach der TCM, die ebenfalls vorkommen und sehr häufig gemischte Zustände vor, die eine differenziertere Diagnose benötigen.

Wenn Sie sich unsicher sind wie Sie sich selbst einordnen können, dann ist eine ausgewogene Ernährung, die sowohl Yin als auch Yang stärkt, der beste Weg. Alternativ können Sie sich bei einem TCM Therapeuten eine Diagnose erstellen und sich beraten lassen.

 

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.