Fünf Elemente

Die fünf Elemente der chinesischen Medizin (Wu Xing)

Die fünf Elemente, beschreiben in der chinesischen Medizin die Qualitäten, die hier auf der Erde herrschen. Alles was existiert besteht aus dem Qi aller fünf Elemente und gleichzeitig aus Yin und Yang.

Yin und Yang sind Polaritäten und die fünf Elemente verschiedene Qualitäten. Jedes Element hat sein eigenes Qi, seine eigene Qualität, die innerhalb des Ganzen eine bestimmte wichtige Aufgabe erfüllt. Würde ein Element fehlen, dann könnte Leben nicht mehr existieren. Eigentlich handelt es sich nicht um Elemente, denn Elemente sind etwas Statisches. Wu Xing werden auch als die fünf Wandlungsphasen bezeichnet, weil nichts wirklich stillsteht. Das Qi ist ständig dabei sich zu verändern und ein Element wandelt sich in ein anderes und gleichzeitig besteht es aus allen anderen Elementen.

 Yin und Yang

 „Wenn das Yang seinen höchsten Punkt erreicht hat, beginnt das  Yin aufzusteigen, und wenn der Mond sich zu seiner ganzen Fülle ausgedehnt hat, beginnt er, wieder abzunehmen. Das ist das unveränderliche Tao des Himmels. Wenn Kräfte ihren Höhepunkt erreicht haben, beginnen sie, schwach zu werden, und wenn natürliche Dinge sich vollständig zusammengeballt haben, beginnen sie, wieder auseinanderzustreben. Auf des Jahres Fülle folgt Vergänglichkeit, auf die größte Freude folgt Traurigkeit. Das ist ebenso die unveränderliche Bedingung des Menschen.“  Lieh-Tzu

Fünf Wandlungsphasen (Wu Xing)

„Yin liefert die Form. Yang ermöglicht das Wachstum. Die Wärme des Frühlings lässt Dinge entstehen, das Feuer des Sommers fördert schnelles Wachstum und Entwicklung, die Kühle des Herbstes lässt die Dinge zur Ernte heranreifen, und die Kälte des Winters begünstigt Inaktivität und Bewahrung..“ Neijing, Suwen  

Die Zahl Fünf wird der Erde zugeordnet.

Es gibt vier Himmelsrichtungen, Osten, Süden, Westen, Norden im Zentrum ist die Erde.

Die Fünf Wandlungsphasen beschreiben das Leben in all seinen Aspekten. Yin wandelt Yang und Yang wandelt Yin, so entsteht Qi, und Qi ist Leben hier auf der Erde. Qi hat je nach Wandlungsphase eine  andere Qualität, es folgt dem Lauf der fünf Wandlungsphasen und kommt wieder zu seinem Ausgangspunkt zurück, dabei verändert es und wird verändert. Die fünf Wandlungsphasen werden auch als fünf Agentien bezeichnet, Agentien bedeutet Aktion oder Bewegung.

Das Qi bewegt sich spiralenförmig, an seinem Ausgangspunkt angekommen hat es wieder eine ähnliche Qualität aber niemals die gleiche. So wie wir Menschen ähnlich sind aber nie gleich.

Holzelement

Holz steht symbolhaft für Frühling und erwachen, Holz ist wie saftiges aufstrebendes Grün, frisch, dynamisch und beschwingt.

Nichts kann seinen Weg hindern und wenn doch, dann sucht es sich einen Anderen. So wie ein Pflänzchen, dass sich seinen Weg bahnt und jedem Hindernis trotzt. Immer hinauf zum Licht. Kann es nicht gerade wachsen so wächst es eben verschlungen und krumm aber es wächst. Holz steht auch für Sturm und Donner, Drang und Gewalt. Die konzentrierte Energie der Erde drängt kraftvoll nach oben. Die Erde erbebt. Der Schnee schmilzt, Bäche und Flüsse schwellen an  und werden immer schneller. Alles kommt in Bewegung, alles bahnt sich seinen Weg. Alles verändert sich.

Entsprechungen des Holzelementes:

Die Farbe des Holzes ist grün

Die Jahreszeit der Frühling

Der Bioklimatische Faktor ist der Wind

Seine Himmelsrichtung der Osten

Seine Zeit ist die Kindheit

Seine Organe sind Leber und Gallenblase

Der Geschmack ist sauer, zieht Säfte an

Die Körperöffnungen die Augen

Sein Gewebe sind die Sehnen

Sein emotionaler Ausdruck ist die Wut, Ärger und Gereiztheit

Sein stimmhafter Ausdruck ist das Schreien, bestimmtes Reden

Man sieht es an dem Zustand der Finger-,  und Fußnägeln

Die Körperflüssigkeit sind die Tränen

Sein Geruch ist ranzig/säuerlich

Seine Zahl die Acht

Sein Geist ist Hun

Das Prinzip ist die Ausdehnung

Seine Energie ist spiralförmig aufwärtsgerichtet, verbindet Himmel und Erde

Seine Tugend ist das Wohlwollen und die Geduld

„Wie kommt es, dass die Leber mit Wohlwollen korrespondiert? Die Leber ist die Essenz des Holzes und Wohlwollen mag es aktiv und produktiv zu sein. Der Osten, die Himmelsrichtung und der aktiv-produktive Teil des Holzes, ist Yang und ist der Ort wo alle Dinge geboren werden.“  (Bai hu dong)

 Feuerelement

Das Feuer steht symbolhaft für den Sommer, die Wärme, die Ausgelassenheit.

Das Wachstum ist beendet und die Pflanzen erblühen und glühen dem Himmel entgegen.  Die Wärme beschleunigt alle Prozesse, die Dinge kommen zur Entfaltung und dehnen sich aus. Der höchste Gipfel ist erreicht, das Qi verbindet Himmel und Erde darin ist Freude und Ekstase. In diesem Augenblick sind die zehntausend Dinge Eins, nichts trennt mehr. Vergangenheit und Zukunft verschmelzen zu Eins und sind Jetzt.

Freiheit, Wärme, Ausdehnung und Leichtigkeit sind Qualitäten des Feuers.

„How can one wish to hold for long the light of the setting sun?“ (Konfuzius)

Entsprechungen des Feuerelementes:

Die Farbe des Feuers ist rot

Die Jahreszeit der Sommer

Der Bioklimatische Faktor die Hitze

Seine Himmelsrichtung der Süden

Seine Zeit ist die Jugend

Seine Organe sind Herz/Dünndarm und Perikard/3-Erwärmer

Der Geschmack ist bitter, bitter führt nach unten

Das Sinnesorgan ist die Zunge

Sein Gewebe sind die Blutgefäße

Sein emotionaler Ausdruck ist die Freude, Chaos,  Zerstreutheit und Exaltiertheit

Sein stimmhafte Ausdruck ist das Lachen

Man sieht es im Gesicht

Die Körperflüssigkeit ist der Schweiß

Sein Geruch ist verbrannt, würzig

Seine Zahl ist die Sieben

Sein Geist ist Shen

Das Prinzip ist die Vereinigung und Integration

Seine Bewegung ist strahlend in Alle Richtungen

Seine Tugend ist das Angemessene, im Einklang sein.

Angemessen bedeutet, am richtigen Ort, zur richtigen Zeit zu sein und das Richtige zu tun.

„ Mein Körper ist in Übereinstimmung mit meinem Geist, mein Geist mit meinen Kräften, meine Kräfte mit meiner Seele, meine Seele mit dem Nichts.

Wann immer das geringfügigste Ding oder der schwächste Ton auf mich einwirkt, ob sie nun weit entfernt sind hinter den acht Grenzgebieten oder ganz nah zwischen meinen Augenbrauen und Wimpern, ich werde  zwangsläufig mit ihnen vertraut sein. Allerdings weiß ich nicht, ob ich sie mit den sieben Löchern meines Kopfes und meinen vier Gliedmaßen wahrnahm, oder ob ich sie mit meinen inneren Organen kennenlernte…

… als ich das Ende aller Dinge in mir und außer mir erreicht hatte, wurden meine Augen so wie meine Ohren, meine Ohren so wie meine Nase, meine Nase so wie mein Mund…

Mein Geist war konzentriert, und mein Körper entspannte sich, Knochen und Fleisch verschmolzen miteinander, ich erkannte nicht, wogegen sich mein Körper lehnte und worauf meine Füße traten, ich trieb mit dem Wind nach Osten und Westen, wie ein Blatt von einem Baum oder wie eine trockene Hülse, und ich weiß wirklich nicht, ob es der Wind war, der mich ritt oder ich auf dem Wind.“ (Lieh Tzu)

Erdelement

Die Erde steht symbolhaft für den Spätsommer und die Zeit der Reife.

Die Bäume tragen Früchte und beugen sich, durch ihre schwere  Last, wieder zur Erde um alle Lebewesen zu nähren. Die Natur steht in ihrem vollen Saft, die warme Luft ist von süssem Duft erfüllt. Der Höhepunkt des Jahres ist überschritten die Arbeit ist getan und trägt nun ihre Früchte für einen kurzen Moment steht alles still. Alles ist im Übermaß vorhanden.

„.. Die Milz ist die Essenz des Erdelements. Die höchste Funktion der Erde ist es alle Kreaturen zu nähren und ihnen Form zu geben. Es produziert Kreaturen ohne Vorliebe, was der Gipfel des Vertrauens ist.“ Bai hu dong

Entsprechungen des Erdelementes:

Die Farbe der Erde ist gelb

Die Jahreszeit ist der Spätsommer

Der Bioklimatische Faktor ist die Feuchte

Ihre Himmelsrichtung ist die Mitte

Ihre Zeit ist das Erwachsenenalter

Ihre Organe sind Milz und Magen

Der Geschmack ist süß, süß befeuchtet

Die Körperöffnung ist der Mund

Ihr Gewebe ist das Fleisch

Man sieht sie an den Lippen

Der emotionaler/geistige  Ausdruck ist das Nachdenken und Sorgen

Der stimmhafter Ausdruck ist das Singen

Die Körperflüssigkeit ist der Speichel

Ihr  Geruch ist süßlich

Ihre Zahl ist die Fünf

Der Geist ist Yi

Ihr Prinzip ist die Anziehung

Ihre Energie ist anziehend, magnetisch

Sie ist die Wurzel des späten Himmels

Ihre Tugend ist das Mitgefühl und die Selbstlosigkeit

Die Milz und der Magen sind verantwortlich für das Lagerhaus und den Kornspeicher. Die fünf Geschmäcker stammen von ihnen. (Nei jing, su wen)

Metallelement

Das Metall steht symbolhaft für den Herbst und die Zeit der Selektion und der Ernte.

Die Auslese beginnt, die guten Erträge werden in die Speicher getragen, die schlechten verworfen und der Erde wieder zurückgegeben. Die Bäume ziehen ihre wertvollen Säfte wieder zurück in die Wurzeln und bereiten sich auf die kalte Jahreszeit vor. Was zurück bleibt sind trockene Blätter und dürre Äste. Die kalten trockene Winde klären die Luft und säubern die Natur von allem Überflüssigen.

„ Dir drei Monate des Herbstes werden die Zeit der Ruhe unserer inneren Führung genannt,. Geist und Seele sollten zusammengehalten werden, um den Atem des Herbstes ruhig zu machen. Das ist die Art wie wir unsere Ernte bewahren. Im Herbst gehen alle Dinge der Schöpfung an ihre Ernte, an ihre Erfüllung und Vollendung“

Entsprechungen des Metallelementes:

Die Farbe des Metalls ist weiß

Die Jahreszeit der Herbst

Der Bioklimatische Faktor ist die Trockenheit

Seine Himmelsrichtung der Westen

Seine Zeit ist das Alter

Seine Organe sind Lunge und Dickdarm

Der Geschmack ist scharf, scharf bewegt

Die Körperöffnung ist die Nase

Sein Gewebe ist die Haut und Haarflaum

Man sieht es an der Haut

Sein emotionaler Ausdruck ist die Traurigkeit

Sein stimmhafter Ausdruck ist das Weinen und Jammern

Die Körperflüssigkeit ist der Rotz und Schleim

Sein Geruch ist faulig, verrottet

Seine Zahl die Neun

Sein Geist ist Po

Das Prinzip ist die Auslese

Seine Energie ist gezielt und nach unten gerichtet

Seine Tugend ist die Rechtschaffenheit

Du bist jeden Augenblick neu; drum sei dem Alten nicht zu knechtisch treu. Und war dein Herz bis heut wie Kohle schwarz- Du hast die Macht: Und es wird weiß wie Quarz. (Christian Morgenstern)

 Wasserelement

 Das Wasser steht symbolhaft für die Qualität des Winters.

Es ist kalt geworden, das Licht ist schwach, die Tage sind kurz, die Natur hat sich schlafen gelegt, das Leben hat sich ins innere der Erde verkrochen und ist wieder an seinem Ursprung zurückgekehrt. Die Erdoberfläche ist gefroren,  nichts bewegt sich mehr alles erscheint tot. Doch im Inneren der Erde und in den Häuser der Menschen konzentriert sich das Leben und die Wärme. Das Leben sammelt seine Kraft und erneuert sich um für den nächsten Zyklus wieder  bereit zu sein.

Das höchste Gut ist wie Wasser. Wasser ist gut um die zehn tausend Dinge zu fördern. Und trotzdem streitet es nicht mit ihnen. Es arbeitet an Plätzen, die die Menge verabscheut. Deshalb ist es nah am Dao. (Dao de Jing)

Entsprechungen des Wasserelementes:

Die Farbe des Wassers ist blau/schwarz

Die Jahreszeit der Winter

Der Bioklimatische Faktor ist die Kälte

Seine Himmelsrichtung der Norden

Seine Zeit ist das Greisenalter und der Tod

Seine Organe sind Niere und Blase

Der Geschmack ist salzig, salzig weicht auf

Die Körperöffnungen sind die Ohren

Sein Gewebe sind die Knochen und Knochenmark

Man sieht es am Kopfhaar

Sein emotionaler Ausdruck ist die Angst

Sein stimmhafter Ausdruck ist das Stöhnen

Die Körperflüssigkeit ist der Urin und Spucke

Sein Geruch ist modrig/muffig

Seine Zahl die Sechs

Sein Geist ist Zhi

Das Prinzip ist die Konzentration

Seine Energie ist nach innen gerichtet

Seine Tugend ist die Weisheit

Ein Mensch der Weisheit nimmt Unheil und Glück schon wahr wenn es noch fern ist, und versteht was förderlich oder unheilvoll ist schon frühzeitig. Den Anfang sehend, weiß er was das Ende sein wird. (Dong Chongshu)

Eine Frage stellen

Heilpraktiker Startseite