Den Geist bewegen

Weihrauch, Myrrhe und Gold

Die Gaben der Weisen aus dem Morgenland, Weihrauch, Gold und Myrrhe finden auch in der chinesischen Medizin Verwendung. Sie sind Bestandteile chinesischer Kräuterrezepturen.

Die drei Weisen folgen dem Stern von Bethlehem. Ihrer inneren Stimme und ihrer inneren Weisheit folgend, machen sie sich auf dem Weg, um das Jesuskind zu finden. Sie wollen es begrüßen, ihm huldigen und es segnen. Dabei bringen Sie Ihre Gaben mit und machen ihm Geschenke.

Das Jesuskind steht symbolisch für das Herz, den Geist und das reine Bewusstsein.

Weihrauch, Gold und Myrrhe in der TCM

Alle drei Bestandteile werden in der chinesischen Medizin dazu verwendet, den Geist zu beruhigen und zu bewegen. Sie bewegen das Blut und lösen Blutstagnation.

Das Blut wird in der chinesischen Medizin als materieller Träger des Bewusstseins betrachtet. Wenn das Blut stagniert, dann stagniert das Bewusstsein. Fixe Gedanken, ungute Gefühle, seelische Blockaden, ja bis hin zu psychischen Erkrankungen, können sich bei Blutstagnation einstellen. Andersherum können langandauernde psychische Nöte zu Blutstagnation führen und sich auf der körperlichen Ebene in diversen Erkrankungen manifestieren. Von Entzündungsgeschehen, Menstruationsbeschwerden bis hin zu Krebs, ist Vieles möglich.

Weihrauch wirkt entzündungshemmend, reinigt und erhebt das Bewusstsein. In der westlichen Naturheilkunde wird er gegen Entzündungen im Darmbereich verwendet. Auch Myrrhe wird in der chinesischen Medizin gegen Blutstagnation eingesetzt. In der westlichen Naturheilkunde ist Myrrhe bei Zahnfleischentzündungen sehr beliebt.

Entzündungen der Schleimhäute

Schleimhäute sind die Kontaktstelle zwischen innen und außen. Einerseits dienen sie als Schutz und Barriere, anderseits müssen sie zulassen, dass Dinge diese Barriere passieren, damit ein Austausch zwischen innen und außen stattfinden kann. Bestehen hier innerseelische Konflikte, dann mag das zu Entzündungen der Schleimhäute führen. Der freie Fluss der Seele und des Geistes ist blockiert, es herrscht Kampf anstatt Frieden.

Weihrauch und Myrrhe wirken gegen Entzündungen der Schleimhäute und gegen Blutstagnation. Auf der geistigen Ebene bewegen sie das Bewusstsein. Wenn sich das Bewusstsein bewegt, nicht gebunden ist durch Sorgen, inneren Konflikten und irdischen Nöten, dann entsteht innerer Frieden. Man fühlt sich Eins mit sich selbst und mit der Welt.

Weihrauch, Gold und Myrrhe für den Geist

Um den Geist zu bewegen, ihn von irdischen, materiellen Fixierungen zu befreien und die Menschen in einen erhobenen Gemütszustand zu bringen, wird deshalb in der Kirche, folgerichtig, Weihrauch verwendet.

Gold findet sich in allen Traditionen als ein wichtiges Metall. Es symbolisiert das Bewusstsein.

Im alten China wurden Teerezepturen, die für den Kaiser bestimmt waren, mit Goldpulver verfeinert.

Der Kaiser steht für den Raum, das Bewusstsein und das Herz. Das Herz wird in der chinesischen Medizin als der Kaiser bezeichnet. Es regiert über den Körper mit Wu Wei, in dem es nichts tut. Es ist einfach nur da, nimmt wahr. Präsenz. Gegenwart. Jetzt. Durch die Wahrnehmung beginnen die Dinge sich zu verändern. Raum öffnet sich und die Dinge ordnen sich von selbst.

Gold wird in vielen Systemen zur Beruhigung des Geistes eingesetzt.

Es ist mit Sicherheit eine gute Idee, wenn Herrscher, Politiker und Menschen mit Verantwortung einen klaren und ruhigen Geist haben. So gesehen ist das Beimischen von Goldpulver, in die Rezepturen für den Kaiser, sehr  klug und sinnvoll.

Auch in der Homöopathie findet Gold Verwendung und auch hier wird es zur Beruhigung und Stärkung des Geistes eingesetzt.

Es ist immer wieder interessant, wie eng die Dinge zusammenhängen und welche Parallelen zwischen den einzelnen Religionen, Kulturen und medizinischen Systemen zu finden sind.

Weihnachten – Innenschau und Frieden

Die Weihnachtszeit ist eine Zeit der Besinnung. Es ist eine Zeit des Rückzugs in sich selbst und ins Geistige. Passenderweise fallen die Weihnachtstage, in unseren Breitengraden, in den Winter.

Der Winter wird in der chinesischen Medizin dem Wasserelement zugeordnet. Das Wasserelement steht für die inneren Tiefen, für die Seele, dem uns innewohnenden Potential. Hier wartet unsere Bestimmung, im Verborgenen, auf uns. Der Winter ist eine Zeit der Innenschau. Es gilt tief hinabzusteigen, um herauszufinden was in uns schlummert, was verwirklicht werden möchte, was uns nährt und was wert ist getan zu werden.

Dazu passen die Gaben der drei Weisen aus dem Morgenland, Weihrauch, Myrrhe und Gold, sehr gut.

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.